Body: 

Maximilian Beisters Australien-Abenteuer ist vorzeitig vorbei: Melbourne Victory hat dem vom FSV Mainz 05 in die A-League ausgeliehenen Fußballer einen ausgedehnten Sonderurlaub gewährt und rechnet nicht damit, dass Beister noch einmal auftauchen wird. Sein Vertrag mit dem Tabellenzweiten Australiens, bei dem der Angreifer kaum eine Rolle gespielt hat (9 Spiele, 123 Minuten, ein Tor beim Debüt, danach nichts mehr) läuft nach jetzigem Stand noch bis Ende Mai, aufgelöst wurde er bisher nicht.

Daher spielt Beister in den Planungen der 05er bis Sommer keinerlei Rolle. Der Bundesligist bestätigte, dass der Spieler bis Saisonende weder Anspruch auf Training noch auf Gehaltszahlung hat; erst nach dem Ende der ursprünglichen Ausleihvereinbarung steht er wieder bis Sommer 2018 bei den 05ern unter Vertrag. Auch eine vorzeitige Vertragsauflösung in Australien würde daran nichts ändern. Spielberechtigt ist Beister ohnehin ausschließlich für Melbourne Victory; die deutsche Transferfrist ist abgelaufen, eine Rückkehr in den 05-Kader in der laufenden Saison ebenso unmöglich wie ein erneuter Transfer zu einem dritten Verein.